Tipps zur Aufnahme: www.vincentius-kliniken.de

Tipps rund um die stationäre Aufnahme

Dokumente:
Bei der  stationären Aufnahme in die Klinik werden einige Dokumente benötigt. Bitte bringen Sie Folgendes mit:

  • Einweisungsschein
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Versichertenkarte
  • Medikamentenausweis
  • Allergiepass
  • Befunde von früheren gynäkologischen Krankenhausaufenthalten
  • Arztbriefe
  • Impfkarten


Bekleidung/Toilettensachen:
Nehmen Sie bitte nur das Nötigste mit in die Klinik. Also Toilettenartikel (Kamm, Bürste, Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Haarshampoo, Deodorants, Waschlappen, Taschentücher) und Bekleidungsstücke (Nachthemd bzw. Schlafanzug, Trainingsanzug, Hausschuhe, Turnschuhe, Morgenmantel, Unterwäsche, Strümpfe). Und – gegen Phasen der Langeweile – eventuell Lektüre.

Wertgegenstände:
Bitte lassen Sie größere Geldbeträge, Schmuck oder andere Wertgegenstände zu Hause. Für einen eventuellen Verlust kann die Klinik leider keine Haftung übernehmen. Geld und Wertsachen können auch bei der Kasse hinterlegt werden.

Arzneimittel:
Alle Medikamente, die Sie in der letzten Zeit eingenommen haben, sollten Sie dem Arzt im Krankenhaus vorlegen, damit die weitere medikamentöse Therapie darauf abgestimmt und Komplikationen vermieden werden können.

Aufnahmestelle:
Wenn Sie ins Krankenhaus aufgenommen werden, erhalten Sie alle Hinweise an der Information am Eingang.

Aufnahmeformalitäten:
Die Aufnahmeformalitäten sind keine Schikane, sondern ein notwendiges Übel, das auch Ihren Interessen dient. Dabei werden Ihre persönlichen Daten aufgenommen. Dies ist vor allem für die spätere Abrechnung der Behandlungskosten mit den Krankenkassen unerlässlich. Die Datenschutzbestimmungen werden strikt eingehalten.

Informieren Sie Familie oder Bekannte über Ihren Krankenhausaufenthalt:
Gerade für Alleinstehende ist es wichtig, Freunde, Verwandte und Nachbarn zu informieren. Auch an Bank- und Postvollmachten sowie Postnachsendeanträge sollte gedacht werden.