Pflegetipps nach Laserbehandlung im Bereich des äußeren Genitals : www.vincentius-kliniken.de

Pflegetipps nach Laserbehandlung im Bereich des äußeren Genitals

Bei Ihnen wurden Hautveränderungen im Bereich von Schamlippen / Damm / After mittels Lasertherapie entfernt. Die Wundheilung verläuft meistens problemlos. Sie müssen mit ca. 4-6 Wochen rechnen, bis die Wundheilung komplett abgeschlossen ist. Sie können diesen Prozess unterstützen, indem Sie folgende Hinweise beachten:

Den Intimbereich mit lauwarmem Wasser reinigen. Günstig ist auch Abduschen. Keinerlei Zusätze verwenden. Zum Abtrocknen: Trockenfönen (nicht zu heiß) oder mit weichem Baumwollwaschlappen abtupfen. Alternativ können Sie Baby-Öl-Pflegetücher verwenden.

Wenn es beim Wasserlassen brennt, gleichzeitig lauwarmes Wasser mit kleinem Gefäß darüber laufen lassen oder kurz unter die Dusche gehen.

Täglich 1-2 Sitzbäder (maximal 10 Minuten) mit Tannolact® oder Kamille (kann eine allergische Reaktion hervorrufen), danach trockentupfen / fönen.

Bei Schmerzen können Sie Paracetamol, z.B. Benuron® oder Ibuprofen® oder Voltaren® eine Woche lang bzw. bei Bedarf einnehmen.

Haben Sie eine Lasertherapie um den After erhalten, sollten Sie für mindestens 4 Wochen lang auf weichen Stuhlgang achten. Dabei hilft Milchzucker (Bifiteral®). Nach dem Stuhlgang den Afterbereich abspülen und vorsichtig trockentupfen / fönen oder mit einem Ölpflegetuch abwischen.

Keine Salbe auftragen (erhöhte Infektionsgefahr durch feuchte Kammer).

Möglich oft „unten ohne“ herumlaufen.

Nur Baumwollunterwäsche tragen.

Enge Kleidung meiden.

Tätigkeiten vermeiden, die großen Druck auf die Schamlippen ausüben, wie Fahrradfahren, Reiten oder auch Tätigkeiten, die zu einer großen Reibung führen, wie z. B. Dauerlauf. Linderung der Beschwer­den durch Kühlung der Schamlippen mit Eisbeutel oder kaltem Wasser.

Beim Geschlechtsverkehr evtl. vorher Babyöl auftragen.

Ihren Frauenarzt sollten Sie, falls keine Probleme auftreten, nach ca. 6 Wochen aufsuchen.

Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an unser Kolposkopie–Laser-Team wenden.

Zurück