Darmkrebszentrum: www.vincentius-kliniken.de

Darmkrebszentrum


Das Darmkrebszentrum der St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2011 konsequent weiter entwickelt. So werden heutzutage nahezu 100 % der Patienten mit Tumoren im Bereich des Mastdarmes oder Metastasen eines kolorektalen Karzinomes im Tumorboard prätherapeutisch vorgestellt. Auch die Zahl der postoperativen Fallvorstellungen konnte auf nahezu 100 % gesteigert werden. Dies garantiert unseren Patienten eine optimale Therapie und postoperative Nachbetreuung.

Die Zahl der Revisionsoperation nach Dickdarmeingriffen konnte ebenso wie die Zahl der Revisionsoperationen nach Mastdarmeingriffen deutlich reduziert werden. Die Zahl der postoperativen Wundinfekte ist signifikant zurückgegangen, ebenso die Zahl der Anstomoseninsuffizienzen im Bereich der Dickdarm- und Mastdarmchirurgie. Die chirurgischen Qualität der entnommenen Mastdarmpräperate im Hinblick auf die Intaktheit der Hüllfaszien liegt deutlich über den Sollvorgaben der deutschen Krebsgesellschaft.

Unseren Patienten wird eine umfassende histopathologische Untersuchung auf vererbte Formen des Darmkrebs angeboten.

Darüber hinaus konnte das Darmkrebszentrum sein Angebot für Patienten mit Lebermetastasen eines Mastdarms- oder Dickdarmtumors deutlich verbessern.

Die St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe bieten ein umfängliches Leistungsangebot auch an laparoskopischen, d. h. minimal invasiven Lebereingriffen an. Diese Operationen können in Kombination mit dem Darmeingriff oder auch getrennt durchgeführt werden.

Eine Vorstellung ist auch für Kassenpatientin in der Chefarztsprechstunde von Prof. Drognitz nach Terminvereinbarung möglich.

In Deutschland erkranken jährlich ca. 70000 Menschen an Darmkrebs. Dies ist somit die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Durch eine relativ einfache persönliche Vorsorge kann man das Risiko einer Erkrankung deutlich senken. Liegt bereits eine Erkrankung vor, ist das Krankheitsstadium für die Behandlung und Heilung entscheidend. Frühzeitig erkannt, können bis zu 90% der Patienten dauerhaft geheilt werden. Das Darmkrebszentrum des St. Vincentius Kliniken gAG Karlsruhe wurde im Jahre 2011 mit dem Ziel einer Optimierung der Patientenversorgung gegründet und erfolgreich zertifiziert. Unser Anspruch ist es, die verschiedenen, an der Diagnostik und Behandlung notwendigen Fachrichtungen zu koordinieren und durch diese enge interdisziplinäre Zusammenarbeit ein optimales individuelles Therapiekonzept zu entwickeln. Wir nehmen die Patienten an die Hand und führen sie sicher durch ihre Erkrankung. Da sämtliche notwendige Fachrichtungen am Standort vorhanden sind, können wir dies sozusagen „aus einer Hand“ gewährleisten. Eine rasche Diagnostik und qualifizierte Therapie werden somit gesichert, und somit die besten Voraussetzungen für eine langfristige Heilung geschaffen.